Herzlich willkommen im Jugendhaus!

Wenn du in das Jugendhaus einziehst, hast du in den ersten Wochen erst einmal Zeit, um in Ruhe anzukommen; dein Zimmer einzurichten und die anderen Mitbewohner/-innen kennenzulernen. Ein anderer Bewohner wird dir als Mentor zur Seite stehen und dir dabei helfen.

Zusammen mit deinem Haupt- und Co-Betreuer überlegst du, wie es bei dir weitergehen soll. Ob du z.B. wieder zur Schule gehen möchtest oder vielleicht lieber etwas Praktisches tun möchtest.

Nach einer Krise ist es erst einmal gut, sich kleinere Ziele vorzunehmen. Die verschiedenen Angebote im Jugendhaus helfen dir den Tag zu strukturieren; es bleibt aber auch genug Freizeit für dich.

Wir arbeiten mit vielen Therapeuten und Ärzten in Münster zusammen, bei denen du Hilfe und Unterstützung bekommen kannst. Deine Betreuer begleiten dich bis du es schaffst, alleine deine Termine wahrzunehmen.

Wir wünschen dir einen guten Start, viel Mut und Vertrauen, um im Jugendhaus und in Münster Fuß zu fassen. Wir helfen dir gerne bei der Umsetzung deiner Wünsche und Ziele!

Unter den folgenden Stichworten erfährst du, was im Jugendhaus los ist:

Mitbewohner

Du hast 14 Mitbewohner. Ihr lebt zusammen auf 4 Etagen. Die Altersspanne reicht vom 14. bis zum 20. Lebensjahr.

Unsere Bewohner sind wegen verschiedener Probleme hier, aber alle wissen, wie es ist, wenn es einem nicht gut geht, und sie wissen vor allem, wie es ist, „der Neue“ zu sein. Du musst also keine Angst haben, dass du aufgrund deiner Probleme gemobbt wirst.

Die Bewohner wählen drei Mitbewohner zum Heimbeirat. Dieser setzt sich für die Belange aller Jugendlichen im Jugendhaus ein.

Unter den Bewohnern bilden sich oft Freundschaften. Es kommt natürlich auch mal zu Konflikten, deine Betreuer unterstützen dich aber auch, wenn es mal schwierig wird.

Zimmer

Jeder Bewohner hat ein ca. 16qm großes Einzelzimmer. Ein Schrank, ein Bett und ein Schreibtisch gehören zur Grundausstattung. Du kannst dein Zimmer weitgehend so gestalten, wie du es möchtest. Das Bad ist auf der Etage. Du musst es mit ein bis zwei gleichgeschlechtlichen Mitbewohnern teilen.

Außerdem gibt es eine Außenwohngruppe mit 5 Plätzen, in die man ab dem 18. Lebensjahr wechseln kann, um weitere Schritte zur Verselbständigung zu erlernen.

Geld

Je nach Alter erhält jeder Bewohner vom Jugendamt Taschengeld und Bekleidungsgeld. Mit 16 Jahren bekommst du z. Zt. 62,30 Euro und mit 18 Jahren z. Zt. 110,43 Euro. Das Bekleidungsgeld liegt monatlich bei ca. 40,20 Euro.

Du bekommst bei uns Frühstück, Mittagessen und Abendbrot und musst dafür natürlich nichts bezahlen. Wir helfen dir erst einmal bei der Geldeinteilung. Je länger du hier bist, desto selbständiger kannst du natürlich werden.

In der 4. Etage gibt es zwei Zimmer mit eigener Küche. Dort kannst du, wenn du soweit bist, selber kochen, bekommst das Essensgeld ausgezahlt und kannst dein Taschengeld auf dein eigenes Konto bekommen

Freizeit

Im Jugendhaus gibt es am Dienstagnachmittag die Frauengruppe, donnerstags die Männergruppe und am Mittwoch eine Freizeitaktivität für alle. Die Bewohner bestimmen mit, was gemacht wird.

Mal geht es ins Kino oder ihr macht etwas Sportliches wie z.B. Badminton spielen. Keine Sorge, du hast aber auch genug Zeit für eigene Aktionen.

Regeln

Wenn du noch nicht zur Schule oder zum Praktikum gehen kannst, musst du einen hauswirtschaftlichen Dienst am Tag machen. Das sind z.B. Kochen oder Tischdecken. Das ist Pflicht.

Außerdem musst du an der Bewohnerversammlung am Montag und an der Wochenabschlussrunde am Freitag teilnehmen.

Es gibt einen PC-Raum, in dem jeder seinen Computer, Laptop und Spielekonsole nutzen kann. Es gibt feste Öffnungszeiten: Mo - Fr 18 – 21.30 Uhr; an den Wochenenden vom 13 - 21.30 Uhr.

Auf dem Zimmer sind nur Fernseher und Handy erlaubt.

Im Haus gibt es einige Grundregeln, was das Miteinander angeht: „Die goldenen Regeln“.

Vor allem Drogen, Alkohol und Gewalt in jeglicher Form sind bei uns absolut verboten.

Besondere Regelungen zu weiteren Fragen werden im Hilfeplangespräch gemeinsam mit allen Beteiligten festgelegt.

Betreuer

Im Jugendhaus arbeiten insgesamt 9 pädagogische Fachkräfte. Jeder Jugendlicher hat eine/n Haupt- und Co-Betreuer/in. Mit denen kannst du über alle Probleme reden. Wir achten aber auch sehr darauf, dass man nach einer persönlichen Krise erst einmal wieder Vertrauen fassen kann. Gemeinsame Aktivitäten mit dem Betreuer, die Spaß machen und gut tun, sollen dabei helfen.

Von 7.00 Uhr bis 22.00 Uhr sind wir für dich da und du kannst dich jederzeit an uns wenden, wenn du Sorgen hast.

Ab 21.30 Uhr kommt dann der Nachtdienst. Der schläft zwar, aber wenn du ein ganz dringendes Problem hast, darfst du den Betreuer auch wecken.